Über uns

Biohof Gehringer – biologischer Landbau seit 1977

Bei einer Recherchearbeit haben wir herausgefunden, dass unser Familienname bis in die 1600 Jahre zurück geht. Jedoch wissen wir nicht, ob wir damals schon Bauern waren.

Hans und Helene Gehringer führten den Betrieb vor uns. 1977 wurde dieservon den beiden auf den biologischen Landbau umgestellt. Grund dafür war unter anderem die Kritik an den chemisch-synthetischen Anbauweisen welche von konventionellen Betrieben angewendet werden, aber neben dem war Hans Gehringer auch überzeugt davon, dass der Betrieb mit dieser Umstellung eine höhere Überlebenschance hat da es damals nur wenige Bio-Betriebe gab. Dazu war der der Überzeugung, dass er so das Richtige für die Umwelt mache. Er beschäftigte sich viel mit der Vielfalt und dem Kreißlauf von der Pflanzenproduktion, in etwa, wie sehr sich Monokulturen negativ auf unsere Erde auswirken. Auch legte er viel Wert darauf, altes Wissen wiederentdecken und dies vermehrt zu nützen. Neben dem Landbau war er auch in der Gemeinde tätig und setzte sich unter anderem für das Pflanzen von Windschutzürtel um Guntersdorf herum ein.

Als Hans Gehringer 1999 bei einem tragischen Jagdunfall ums Leben gekommen ist, kümmerte sich Helene Gehringer zwei Jahre lang alleine um den Betrieb. Da sie selbst zu diesem Zeitpunkt aber bereits 60 Jahre alt war wurde dieser von ihrem Sohn Willfried übernommen, welcher dafür seine Arbeit bei Wüstenrot aufgab, jedoch viel Freude mit der Arbeit als Biobauer hat.